There was a problem loading the comments.

Selbstlernender SPAM-Filter

Support Portal  »  Knowledgebase  »  Viewing Article

  Print

Der Spamfilter lernt täglich um 23:30 alles was manuell als Spam im Webfrontend markiert wurde. Der Lernprozess erhöht den sog. SPAM- Score um maximal 3.9 Punkte. Ab 5.0 wird eine E-Mail als SPAM eingestuft und in den Spam- Ordner verschoben. Ab einem Score von 10 wird die E-Mail nicht mehr zugestellt, sondern sofort gelöscht.

Damit das auch mit selbst als SPAM markierten E-Mails gut funktioniert, braucht der Filter aber statistisches Futter. 2 oder 3 Mails zu markieren reicht bei den Massen an erkanntem SPAM, die man jeden Tag bekommt nicht aus. Da müssen schon 50 oder 60 gleichartige E-Mails zusammenkommen, um dem Filter auch Erkennungssicherheit zu geben.

Wenn Sie mit externen E-Mail Programmen, wie z. Bsp. Mozilla Thunderbird arbeiten, müssen Sie dort die Einstellungen entsprechend anpassen, damit manuell als SPAM markierte E-Mails nicht im lokalen, sondern im IMAP- Spam- Ordner gespeichert werden.

Anderenfalls kann Zimbra diese E-Mails nicht analysieren.

Individuelle Einstellungen für den Spamfilter verwalten

Im Zimbra Web Client kann jeder Nutzer unter Einstellungen - Mail - Optionen für Spam-Mail  individuelle Einstellungen zur Behandlung von E-Mails durch den Spamfilter treffen:

  • In der Rubrik Mails blockieren von: werden Absender eingetragen, von denen grundsätzliche keine E-Mail empfangen werden soll.
  • In der Rubrik Mails zulassen von: werden Absender eingetragen, von denen immer alle E-Mail empfangen werden sollen.

Zulässige Einträge in o.g. Listen sind E-Mail-Adressen oder Domains.

Erkennungsrate des SPAM- Filters verbessern

Als weitere Vorsichtsmaßnahme empfehlen wir den obligatorischen Einsatz eines geeigneten Online Scanners sowie eines Browser Plugins:

Mittels VirusTotal lassen sich insbesonder URLs schnell überprüfen.

Einbindung von externen Accounts

Wenn Sie in Ihrer Zimbra Mailbox externe Accounts via IMAP/POP3 eingebunden haben, beachten Sie bitte, dass E-Mails von diesen Accounts als vertrauenswürdig eingestuft werden. Über diesen Weg eingehende E-Mails werden nicht vom Filter untersucht und auch nicht auf potentiell schädliche Inhalte geprüft. Hier müssen Sie sicherstellen, dass die Erkennung von SPAM und die Virenprüfung bereits auf Seiten des abgeholten Accounts stattfindet.

Falls möglich, sollten Sie immer eine Weiterleitung vom externen Account auf Ihr Zimbra Konto konfigurieren. Damit ist sichergestellt, dass eingehende E-Mails auch geprüft werden.

 

 


Share via

Related Articles

© managedhosting.de