Wissensdatenbank: veeam
veeam Cloud Connect
Gepostet von Thomas Tretbar an 23 Juni 2016 12:20

Mit veeam Cloud Connect haben Sie die Möglichkeit, für Ihre lokale veeam B&R Infrastruktur Cloud-basiertes Disaster Recovery und externe Backups zu nutzen.

Detaillierte Informationen zu der von managedhosting.de angebotenen Dienstleistung finden Sie unter https://go.managedhosting.de/veeamcloudconnect.

Einrichtung

Um veeam Cloud Connect zu nutzen, richten Sie zuerst das Cloud Connect Repository mit den erhaltenen Zugangsdaten ein:

  • in der VEEAM Management Console die Funktion "BACKUP INFRASTRUCTURE" auswählen.
  • mit Rechtsklick "Service Providers" und dann "Add Service Provider" auswählen.
  • geben Sie veeam-gateway.datacenter.as62310.net als Cloud Gateway an. (Falls Sie keinen funktionierenden DNS haben, können Sie auch die IP-Adresse 77.220.249.99 angeben)
  • nun müssen Sie das angezeigtes Zertifikat prüfen und bestätigen
  • Nutzeraccount mittels "Credentials" - "Add" hinzufügen. (Die Zugansdaten erhalten Sie mit Ihrer Bereitstellungsanzeige)
  • Mit erfolgreicher Anmeldung sehen Sie jetzt das Cloud Connect Repository und den zur Verfügung stehenden Speicherplatz
  • Wizard beenden

Anschließend stehen unter "BACKUP INFRASTRUCTURE" - "Backup Repositories" ein oder mehrere Cloud Repositories zur Verfügung.

Backup Jobs

Cloud Repositorys können wie ein lokales Repository verwendet werden. Aus Performance-Gründen beim Backup und bei der Wiederherstellung empfiehlt es sich allerdings, einen Backup Job auf ein lokales Repository zu konfigurieren und per Copy-Job anschließend nach Cloud Connect zu kopieren. Die Cloud Repositories bei managedhosting.de sind auf "per-VM"-Basis konfiguriert und sind nicht dedupliziert.

Optimierung

Die Struktur der Daten im Cloud Repository ist unabhängig von den lokalen Strukturen. Der Backup Job kann also auf das lokale Repository optimiert werden (z.B. Compression Level "Extreme" oder "Dedup-friendly", wie z.B. hier beschrieben).

Backup Copy Jobs

Diese Jobs laufen nach dem Backup und kopieren die Daten auf das Cloud Repository. Der Einsatz eines VEEAM WAN Accelerators ist auf jeden Fall zu empfehlen und kann für Cloud Connect Repositories bereits ab VEEAM Enterprise genutzt werden. Dies reduziert die übertragene Datenmenge enorm.

  • "Job" - "Copy Every" - "1 Day" (der Copy Job wird später dennoch immer unmittelbar nach dem Backup gestartet)
  • "Target" - "Advanced" - "Storage"
    - "Enable inline data deduplication": aktiv
    - Compression Level": Optimal
  • "Data Transfer" - "Through built-in WAN accelerators"
    hier einen lokalen Source WAN Accelerator auswählen
  • "Schedule": entweder "Any Time (continously)" oder einen gewünschten Zeitraum auswählen.

Secondary Target

Im Backup Job wird der konfigurierte Copy Job unter "Secondary Target" eingestellt.

Verschlüsselung

Die Cloud-Backups können im Copy-Job mit einem Passwort verschlüsselt werden. Bei Verlust des Passwortes können die Backups nicht mehr verwendet werden.

  • "Target" - "Advanced" - "Storage" - "Enable backup file encryption"


Anhänge 
 
 veeam_availability_suite_9_0_cloud_connect_datasheet_en.pdf (520.79 KB)
(7 Stimme(n))
Hilfreich
Nicht hilfreich

 

Unsere Produkte und Dienstleistungen:
 
[ PaaS for Cloud Native Apps ] [ PaaS for e-Commerce ] [ PaaS for Webapplications ] [ IaaS & vCloud Director ]
[ Private- & Hybrid- Clouds ] [ veeam Cloud Connect ] [ Site Recovery Manager ] [ vCloud Availability ]
[ Zimbra Collaboration ] [ Filecloud ] [ Nextcloud ]